Leidenschaft muss man sich leisten können

Möglichkeiten und finanzielle Grenzen eines sozialen Ausbildungsbetriebes

“Wir haben 95 Festangestellte und aktuell 171 Auszubildende, Umschüler und junge Menschen mit Schwierigkeiten beim Einstieg ins Berufsleben. Diese soziale “Leidenschaft” müssen wir uns leisten können”. Ein überzeugendes Argument, mit dem Petra-Maria Klier, Geschäftsführerin der Spectrum Mobil GmbH, die Stadträte Andreas Lotte und Hans-Dieter Kaplan um Unterstützung seitens der Politik bat.

Gemeinsam mit Günther Weingärtler und Walter Ruggaber vom Referat für Arbeit und Wirtschaft der Landeshauptstadt besuchten die Kommunalpolitiker die Spectrum Mobil GmbH, um “vor Ort zu erfahren, wo wir aktiv werden können und konkrete Aufträge mitzunehmen”, so Lotte, der arbeitsmarktpolitische Sprecher der SPD Stadtratsfraktion. Die Spectrum Mobil GmbH gehört mit ihren Betrieben STATTAUTO und A24 Werkstätten zu den großen sozialen Trägern in München. In den verschiedenen Bereichen der Werkstätten werden 10 Berufsausbildungen angeboten, u.a. Kfz-Mechatroniker, Zweiradmechaniker und Lackierer, aber auch Bürokaufleute.

“Natürlich würden wir auch unsere sozialen Angebote gerne ausbauen, etwa in Form einer Integrationsgesellschaft für junge Menschen mit und ohne Behinderungen, z.B. in der Fahrzeugpflege”, erläuterte Klier beim Rundgang. Die Finanzierung dafür könnte über EU-Gelder verwirklicht werden. “Dabei haben wir als Betrieb mittlerer Größe allerdings das Problem, dass diese Gelder nicht gleich zu Projektbeginn fließen, d.h. wir müssten erst einmal mit Eigenkapital in Vorleistung treten.”

Im Gespräch mit den Experten von Stadtrat und RAW konnte hier eine viel versprechende Lösungsmöglichkeit entworfen werden. Die Landeshauptstadt wird eine Zwischenfinanzierung für bewilligte Projekte prüfen. “Das eröffnet uns neue Zukunftsperspektiven. Vor allem im Hinblick auf die wachsende Zahl junger Menschen, die trotz ausreichendem Ausbildungsangebot auf dem Arbeitsmarkt erst mal keine Lehrstelle finden, weil sie dafür zusätzliche Hilfestellungen brauchen”, freut sich Klier, die seit Juli die Geschäfte der Spectrum Mobil GmbH führt. Dieser Trend wird auch von der Allensbach-Studie belegt, aus der hervorgeht, dass der Bedarf an gestützten Ausbildungsplätzen bei Schulabgängern deutschlandweit steigt (hier der Link zum Bericht am 10.09.13 im Deutschlandfunk: http://www.dradio.de/dlf/sendungen/campus/2245043/).

Aktuelles

Besuchen Sie uns auf

Copyright © 2020 A24 Werkstätten · Spectrum Mobil GmbH